[Rezension] Geheimnis in Weiß von J. Jefferson Farjeon

 

 

 

Das Buch

Geheimnis in Weiß

Joseph Jefferson Farjeon

gebunden

282 Seiten

ISBN: 978-3-608-96102-7

Preis: 14,99 €

hier geht es zum Buch

 

Der Autor

Joseph Jefferson Farjeon lebte von 1883 bis 1955. Zwischen den beiden Weltkriegen, also den goldenen Jahren der britischen Kriminalliteratur, hat er mehr als 60 Krimis und Thriller verfasst! Sein Bühnenstück „Number 17“ wurde sogar von Alfred Hitchcock verfilmt.

 

Inhalt

Eine ungewöhnliche und bunt gewürfelte Gruppe Passagiere lernt sich auf einer Zugreise am Weihnachtstag kennen. Als der Zug unterwegs wegen heftiger Schneefälle liegen bleibt, versucht sich diese Gruppe bis zum nächsten Bahnhof durchzuschlagen. Doch soweit kommen sie nicht. Mit letzter Kraft erreichen sie ein scheinbar verlassenes Cottage. Doch das Licht brennt, auf dem Herd kocht Wasser und auf dem Boden liegt ein Messer! Sie alle ahnen noch nicht welches Geheimnis dieses Haus birgt und dass am Ende der Nacht 4 Menschen das Weihnachtsfest nicht erlebt haben.

 

Meine Meinung

Ich habe das Buch wieder mal anhand des Covers ausgewählt und mir nur die Kurzbeschreibung durchgelesen. Dabei habe ich nicht erkannt, dass es sich um einen Klassiker handelt und nicht um eine Neuerscheinung. Dementsprechend schwer habe ich mich auch am Anfang mit dem Schreibstil getan und brauchte eine Weile um dahinter zu kommen, wann genau die Geschichte spielt. Aber nachdem ich mich dann hineingefunden hatte wollte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Farjeon gelingt es eine gruselige und zum Teil so beklemmende Atmosphäre zu schaffen, dass man das Gefühl hat selbst in diesem Cottage festzusitzen.

 

Mein Fazit

Wer auf gut durchdachte und leicht anspruchsvolle Krimis steht, der ist bei diesem Buch genau an der richtigen Adresse. Ein herrlicher Weihnachts- / Winterschmöcker mit dem man verschneite Tage eingekuschelt auf dem Sofa verbringen kann!

 

sternleersternleersternleersternleer

 

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu [Rezension] Geheimnis in Weiß von J. Jefferson Farjeon

  1. Tinka Lukenda schreibt:

    Huhu

    habs auch erst gerade beendet und fühlte mich wunderbar unterhalten. Vor allem die Dialoge sind so witzig irgendwie, so obskur. naja was will man sich auch erwarten, wenn so eine bunt zusammengewürfelte Gesellschaft aufeinander trifft ^^ Lass dir lg Tinka vom blog literaturaustausch.blogspot.co.at

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s