Rezension zu „Rubinrot“ von Kerstin Gier

 P1020970
Rubinrot- Liebe geht durch alle Zeiten

Kerstin Gier

gebunden, 345 Seiten

erschienen im Arena Verlag

Preis: 14,95 Euro

ISBN: 978-3401063348

 

 

Gwendolyn lebt in einer außergewöhnlichen Familie. Nicht nur, dass ihre Tante Visionen hat, einige ihrer Verwandten tragen auch noch das sogenannte Zeitreise Gen. Ihre Cousine Charlotte ist so eine Gen Trägerin.

Der erste Zeitsprung kündigt sich durch erhebliche Schwindelgefühle an. Alle Augen sind auf Charlotte gerichtet, welche schon ihr ganzes Leben lang auf die Zeitreisen vorbereitet wurde. Doch da springt plötzlich Gwendolyn völlig unerwartet in die Vergangenheit und hat keinen Schimmer wie sie sich verhalten soll.

Die ganze Familie ist in heller Aufregung. Und nun lernt sie auch noch den arroganten Gideon kennen, der mit ihr durch die Zeit springen soll und eine wichtige Mission zu erfüllen hat. Nur zu dumm das Gideon genau Gwendolyns Typ ist und sie sich in ihn verliebt.

Besonders gefallen hat mir die Gestaltung des Buchumschlags. Text und Bilder sind leicht hervorgehoben. Man möchte am liebsten die ganze Zeit darüber streichen. Wieder ein schöner Hingucker für mein Bücherregal! Das liebe ich ja so sehr. Auch der Text im Buch ist zweifarbig gestaltet. Die Einleitungen zu einem neuen Kapitel sind in rot gehalten der Rest ist schwarz.

Das Buch beginnt erstmal etwas schleppend. Es prasseln jede Menge Informationen auf den Leser ein, aber bald nimmt die Geschichte Fahrt auf und man kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen! Kerstin Giers lockere Art zu schreiben passt wunderbar zu der 16jährigen Gwendolyn.

Die Geschichte wird zum Ende hin immer spannender und man will unbedingt wissen wie es weitergeht.

Ein tolles Buch daher:

 sternsternsternsternstern

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Rezension zu „Rubinrot“ von Kerstin Gier

  1. 123sarah321 schreibt:

    Hey,
    Ich mochte den ersten Teil auch so gerne, aber ich habe bis jetzt noch den zweiten gelesen. :/
    Ich muss aber sagen, dass ich es gut fand, dass das Buch so schleppend begonnen hat und man erst im Laufe das Buches immer mehr Informationen bekommen hat. Ich finde Kerstin Gier hat den Einstig sehr gut gemacht.
    Liebe Grüße,
    Sarah von https://buechermops.wordpress.com/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s