Rezension zu „Meine sehr italienische Familie“ von Daria Bignardi

P1020947 (684 x 912)

Meine sehr italienische Familie
Daria Bignardi
erscheint am 11.08.2010 im List Verlag
gebunden, 192 Seiten
Preis: 18,00 €
ISBN: 978-3-471-35041-6
Daria Bignardi, die bekannteste italienische Fernsehjournalistin, versucht in diesem Buch mit dem plötzlichen Tod ihrer Mutter zu Recht zu kommen. Bignardi´s Vater starb als sie noch recht jung war und nun muss sie mit der Tatsache klar kommen, ohne liebende Eltern weiter zu leben. Sie beschreibt die Eigenschaften und Charakterzüge ihrer Mama und das nicht so einfache Mutter-Tochter Verhältnis was beide zueinander hatten. In kurzen Rückblenden erzählt sie Anekdoten aus ihrer großen Familie. Und man lernt so ziemlich jede Person bis zum Urgroßvater kennen.
Daria Bignardi beschreibt sehr anschaulich ihren großen Schmerz über den Verlust ihrer Eltern. Dies ist ja ein Thema über welches man sonst nicht so nachdenkt oder welches man erst einmal von sich schiebt. Aber nach Ihren Worten habe ich mich schon ein wenig damit auseinandergesetzt. Von der Familiengeschichte jedoch, habe ich mir einfach mehr erhofft. Man lernt die Familienmitglieder ohne Zusammenhang kennen und bald verliert man den Überblick bei den vielen Namen. Einen roten Faden sucht man in diesem Buch vergeblich. Ein Buch mit vielen schönen Sätzen, aber leider ohne Konzept daher nur:

sternsternsternstern2stern2

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s