Rezension zu „Die Feengabe“ von Barbara Schinko

P1040694b

Die Feengabe
Barbara Schinko
erschienen im Mondwolf Verlag
broschiert
300 Seiten
ISBN: 978-3-9503002-1-5
Preis: 14,55 Euro

Klappentext:
„Mitternacht und ein Jahr! Der Feenbann wird dünner und noch ehe der Geisterer ihn erneuern kann, verschwindet das erste Mädel. Zusammen mit ihrem Freund Sorley macht sich Mavie auf, um ihr Schwesterherz zu befreien. Doch wer den Feen verfallen ist, den kann nur wahre Liebe retten.“

Auf dieses Buch hatte ich mich schon sehr gefreut. Der Inhalt klingt interessant und das Cover hat mich echt fasziniert. Aber leider war die Geschichte so gar nicht meine Welle! Ersteinmal habe ich ewig gebraucht um überhaupt ins Buch hereinzufinden, wobei ich nicht weiß ob mir das wirklich gelungen ist. Dann hat mich die Story so sehr verwirrt, dass ich ihr nicht mehr folgen konnte. Die meiste Zeit hatte ich das Gefühl, das mir irgendwie Hintergrundwissen fehlt um die Geschichte wirklich erfassen zu können! Ich weiß nicht ob mir für dieses Buch schlicht und ergreifend die erforderliche Fantasie fehlt…
Vielleicht ist dies eher ein Buch für eingefleischte Fantasy Fans, aber leider nichts für mich daher nur: 
  sternsternstern2stern2stern2

Vielen Dank an den Mondwolf Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Rezensionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s