Rezension zu „Biss zur Mittagsstunde“ von Stephenie Meyer

  Biss zur Mittagsstunde

Ich habe nun den zweiten Band der Biss Reihe beendet!
Dafür dass ich absolut kein Vampirfan bin, haben mich dieses Bücher bis jetzt ganz schön gefesselt.

Von einigen habe ich gehört, dass sie diesen Teil der Reihe nicht so spannend fanden, aber das kann ich absolut nicht bestätigen.

Bella hat ihren 18ten Geburtstag, aber sie möchte ihn am liebsten nicht feiern! Sie wünscht sich, so schnell wie möglich von Edward verwandelt zu werden. Auf der Geburtstagsfeier, welche die Cullens für sie geben, passiert ihr dann ein folgenschweres Missgeschick. Die tolpatschige Bella schneidet sich mit dem Geschenkpapier in den Finger und …. blutet. Jasper, welchem die Abstinenz am schwersten fällt, will sich auf sie stürzen, wird aber von Edward aufgehalten. Dies ist das Schlüsselerlebnis für Edward und er beschließt Bella zu verlassen um sie nicht unnötig in Gefahr zu bringen! Für die arme Bella jedoch kommt das viel zu plötzlich und sie bricht völlig zusammen. Die Cullens verlassen Forks und Bella bleib verstört zurück.
Die nächsten Monate sind eine Qual für sie, bis sie es sich zur Aufgabe macht gefährlich zu Leben. Sie kauft zwei alte Motorräder und lässt diese von ihrem alten Freund Jakob Black wieder auf Vordermann bringen. Dadurch entwickelt sich eine innige Freundschaft zwischen den beiden.
Doch auch Jakob macht eine wundersame Veränderung durch, die Bella zuerst nicht verstehen kann.
Als Bella eines Tages in La Push von den Klippen springt, wird ihr dieser gefährliche Spaß fast zum Verhängnis. In letzter Minute kann Jakob sie vor dem Ertrinken retten. Aber da ist die Katastrophe kaum noch aufzuhalten. Als sie nach Hause kommt wartet Alice, die vorausgesehen hatte, dass Bella stirbt!  Edward erfährt durch Rosalie vom angeblichen Tod Bellas und beschließt sich umzubringen. Er reist nach Italien um die Volturi herauszufordern! Für Bella und Alice beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit um Edward vor der Katastrophe zu bewahren!

Also bei dem Buch ist es echt schwierig Euch das wichtigste zu Erzählen ohne den größten Teil zu verraten, weil es sehr ereignisreich ist! Viele kennen es ja schon und haben die Bände schon verschlungen. Wer die Bücher noch nicht gelesen hat, der sollte es schleunigst tun.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Rezension zu „Biss zur Mittagsstunde“ von Stephenie Meyer

  1. Nelly schreibt:

    Huhu, ich hoffe, es ist ok, dass ich deine Rezi auf meinen Blog verlinkt habe.

    Viele liebe Grüße
    Nelly von Nellys Leseecke

  2. Pingback: Bis(s) zur Mittagsstunde // Stephenie Meyer - Nellys Leseecke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s